Ullmax-Radsporttage 2017

2 mal 2 gleich 2! Das letzte große Rennwochenende stand am 23. und 24.September 2017 in Greifswald an. Die Ullmax-Radsporttage bestehen aus einem Einzelzeitfahren am Samstag in Dersekow und einem Rundstreckenrennen bzw. Kriterium am Sonntag in Loitz. Beide Rennergebnisse gehen in eine Omniumwertung ein, die über den Gesamtsieg entscheidet.
Am Samstag ging Lennart Matthusen (U17) als erster Lübecker an den Start über die 14,6 Kilometer lange Strecke. Nach 22:16,27 Minuten kam Lennart als Zweiter in der U17-Klasse ins Ziel. Vor ihm war nur sein Harburger Teamkollege Louis Lex, der mit einer Zeit von 21:57,49 Minuten einen Vorsprung von 18 Sekunden herausfahren konnte. Dritter in der U17-Klasse wurde Hannes Bothe aus Bad Doberan mit einem Rückstand von 1:34,26 Minuten auf den Sieger. Da das Ergebnis des Einzelzeitfahrens vorrangig in der Omniumswertung zählt, musste Lennart Matthusen das Kriterium am Sonntag gewinnen und Louis Lex durfte nur Dritter werden. Dies war aber fast aussichtslos, da Louis Lex im Kriterium sicher Erster oder Zweiter werden sollte.
In der Klasse der Männer A/B/C wurde Björn Büttner (elektroland24 Cycling Team) nach 29,2 Kilometern mit einer Zeit von 38:59,56 Minuten Dritter und musste nur Benedikt Helbig (TEAM Magnesium Pur) aus Bayreuth (38:18,98 Min.) und den Sieger Tjorden Delfs (Ur-Krostitzer Biehler) aus Kiel (38:03,12 Min.) den Vorrang lassen.
Zum Abschluss des Renntages ging es in der Hobbyklasse für Moh Sroor im RST Lübeck Trikot los. 14,6 Kilometer standen auch für ihn auf dem Programm. Der Wind hat am Nachmittag wieder etwas abgenommen und nach 25:29,55 Minuten erreichte Moh Sroor das Ziel. Besonders ärgerlich für ihn war es, dass er nur 0,6 Sekunden Rückstand auf den Neunten und Vorletzten hatte. Auch der Abstand zu Platz 8 war mit 7,8 Sekunden äußerst knapp. Leider nicht an den Start ging Karl-Heinz Rothe (Senioren 4), der die Ullmax-Radsporttage kurzfristig absagen musste.
Nach einer italienischen Stärkung am Abend und einer guten Übernachtung in einem kleinen Hotel (mit besonders gutem Frühstück) in der Nähe der beiden Rennorte, ging es am Sonntagmorgen weiter nach Loitz. Um 09:55 Uhr fiel nach den Schülerrennen der Klassen um U11 und U13 bereits der Startschluss für die U15 und U17 Fahrer, die ihr Rennen als Kriterium ausfuhren. Die Jugendfahrer (U17) mussten 40 Kilometer, die Schüler (U15) 30 Kilometer fahren. 15 Rennfahrer beider Klassen gingen an den Start. Bereits nach der ersten Runde über 2,5 Kilometer hielt Louis Lex (Harburger RG) das Tempo hoch und konnte sich bereits in der Zweiten Runde vom Feld absetzen. Insgesamt musste er 16 Runden fahren. Dies wurde für ihn schnell zum Einzelzeitfahren und auch die Punkte der Kriteriumswertung sicherte sich Lex. Im Feld bestimmte Lennart Matthusen das Tempo, konnte sich bei allen 4 Sprintwertungen gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewann auch den Zielsprint klar vor dem Doberaner Hannes Bothe. Louis Lex gewann mit voller Punktzahl (25) und einer Siegerzeit von 1:00:16 Stunden, vor seinem Teamkollegen Lennart Matthusen (15 Punkte) und Hannes Bothe, beide mit einer Zeit von 1:03:20 Std. Die Omniumswertung der U17 ging an Lex, vor Matthusen und Bothe.
Im Männer A/B/C-Rennen (24 Fahrer) wurde Björn Büttner (elektroland24 Cycling Team) nach 70 Kilometern 18. Auch Jan-Christoph Beneke startete in diesem Rennen um sich den möglichen Teams der kommenden Saison zu präsentieren. Da es kein U19-Rennen gab, musste Jan-Christoph Beneke sich in diesem Feld bewähren. Am Ende erreichte er den 15. Platz im großen Verfolgerfeld. Sieger wurde Stefan Gabel (Bike Market Team) mit einer Siegerzeit von 1:34:14 Std., vor Adrian Rieps (elektroland24 Cycling Team) und Richard Stockhausen (TEAM Magnesium Pur).
Den Schlusspunkt setzte an diesem Tag Moh Sroor im Hobbyrennen über 40 Kilometer. Start war erst um 16:00 Uhr und so wurde es ein langer Renntag in Loitz. 12 Rennfahrer gingen in diesem Rennen an den Start. Der Sieg der Spitzengruppe von drei Fahrern ging an Dirk Holz aus Ribnitz-Damgarten mit einer Siegerzeit von 59:53 Minuten. Danach kam eine Sechsergruppe mit kleinem Abstand ins Ziel. Die Dreiergruppe mit Moh Sroor wurde zwar vom Feld einmal überrundet, fuhr aber dann im Feld mit und so konnte sich Moh Sroor den 10. Platz sichern.
Ein tolles letztes Rennwochenende in Greifswald ging schnell zu Ende. Bis zum nächsten Jahr zu den Ullmax-Radsporttagen.          

Hier das Ergebnis vom Samstag: http://www.herzog-sport.de/dok_erg/20170923str_422_erg.pdf

Hier das Ergebnis vom Sonntag: http://www.herzog-sport.de/dok_erg/20170924str_423_erg.pdf