Radrennen: 20.Großer Preis zu Lübeck - "Rund um Rieps" 2017

Hier jetzt auch die Bilder von Renntag - Am Pfingstsonntag, 04.Juni 2017 veranstaltete das Radsport Team Lübeck e.V. (RST) zum zweiten Mal den 20.Großen Preis zu Lübeck auf dem neuen Straßenrennkurs "Rund um Rieps". Gut 200 Rennsportler aus ganz Deutschland fanden, trotz des morgendlichen Regenwetters, den Weg in die kleine mecklenburgische Gemeinde Rieps östlich von Lübeck. Die Sportler lobten den neuen welligen und anspruchsvollen Straßenrennkurs durch die ländliche Gegend. "Dieser Kurs mit seinen 8,4 Kilometern Länge lockt noch mehr Teilnehmer zu diesem tollen Rennen und es ist für alle Fahrer attraktiver als ein "kurzes" Rundstreckenrennen mit einer maximalen Länge von bis zu zwei Kilometer". Auch die Anwohner der Ortschaften Rieps, Thandorf, Schlagsülsdorf und Wendorf waren wieder begeistert von dieser Sportveranstaltung. Am frühen Nachmittag, nachdem die Sonne sich endlich durchgesetzt hatte, saßen die Riepser Anwohner in ihren Vorgärten und auf dem großen Anhänger direkt im Zielbereich und verfolgten das Renngeschehen. "Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!" oder "Endlich mal was los in Rieps" so lauteten die Kommentare der Anwohner. Aufgrund der guten Vorbereitung dieser "großen" Veranstaltung gab es auch im kleinen Rieps keine Probleme. Die notwendigen Parkflächen für die Teilnehmer könnten bereitgestellt werden. Für die Streckensicherung wurden Straßensperrungen aufgestellt und eine ärztliche Versorgung war auch während der einzelnen Rennen immer sichergestellt. Auf der gesperrten Straße zwischen Rieps und der Abfahrt nach Thandorf erreichten die Rennfahrer Spitzengeschwindigkeiten von über 70 Stundenkilometern, um dann direkt in Thandorf in eine Spitzkehre einzubiegen und weiter zum höchsten Punkt des Kurses vor Schlagsülsdorf zu fahren.
Zum Sportlichen Ablauf der Veranstaltung: 11 Rennen in den verschiedenen Altersklassen wurden angeboten. Der erste Startschuss erfolgte um 10:00 Uhr mit dem Rennen der Schülerklasse U15 über insgesamt 25,2 Kilometer. Der Sieg ging am Max-David Briese vom PSV Rostock. Der Ratzeburger RST-Fahrer Johan Krombholz belegte den 11.Platz nach gefahrenen drei Runden auf dem 8.400 Meter langen Rundkurs. In der Schülerklasse U13 gewann nach 16,8 Kilometer Nilkas Czuprynska (SV Dassow). Eine Runde mussten die jungen Sportler der Klasse U11 fahren und hier gewann Laszlo Broda (RST Malente) mit großem Vorsprung. Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich die Nachwuchssportler über die Sachpreise und Urkunden.
Mit dem Start des zweiten Rennblocks um 10:55 Uhr wurde das Renntempo dann deutlich schneller. An den Start gingen die Senioren 2-Fahrer (ab 40 Jahre), sowie die Jugendfahrer der Klasse U17, die insgesamt sechs Runden (50,4 Kilometer) fahren mussten. Nach gut der Hälfte der Renndistanz setzte sich der U17-Fahrer Jasper Pahlke (Harburger RG) zusammen mit dem Senioren 2-Fahrer Uwe Holst vom RST Lübeck vom Feld ab und fuhren nach 50,4 Kilometer einen Vorsprung von 2:04 Minuten auf das Hauptfeld heraus. So standen die beiden Sieger der Rennen bereits fest. Sie fuhren einen Durchschnitt von 39,5 Stundenkilometer. In der U17-Klasse wurde der Lübecker U17-Fahrer Lennart Matthusen im Trikot der Harburger RG Zweiter, vor William Grau (RRG Bremen), der fast 5 Minuten Rückstand auf den Zweitplatzierten hatte. Im Rennen der Klasse Senioren 2 belegte Matthias Sterly den zweiten Platz vor Christian Hamburg.
Einen Dassower Sieg gab es im Rennen der Klasse Senioren 3/4. Hier setzte sich nach fünf Runden und 42 Kilometer Carsten Arndt, im letzten Jahr noch Zweiter, im Sprint vor Bernd Hintz aus Norderstedt und dem Vorjahressieger Thorsten Riedel (Zehlendorfer Eichhörnchen) durch.
Mit am Start waren auch die beiden RST-Rennfahrer Peter Mauritz (14.) und Karl-Heinz Rothe (17.).

Das Frauen-Rennen gewann Lisa Robb (RSV Speiche) den Sprint vor Benita Wesselhoeft (MC Pirate). Die Vorjahressiegerin Marion Nielsen (RSG Hannover) stürzte im Zielsprint und wurde somit Dritte.
Im Hauptrennen der Männer A/B/C und der Juniorenklasse U19 startete pünktlich um 13:50 Uhr. Das Wetter wurde endlich besser, die Sonne kam endlich heraus.
Der für das elektroland 24 cycling Team startende Lübecker Björn Büttner, der in Rieps seinen 32.Geburtstag feierte, machte sich selbst das wohl größte Geschenk und gewann das Männer A/B/C-Rennen über 84 Kilometer mit einer souveränen Leistung. Er setzte sich bereits nach 10 Kilometern vom Feld ab und konnte als Ausreißer seinen Vorsprung auf gut 1:30 Minuten ausbauen. Büttner fuhr nun eigentlich ein Einzelzeitfahren, den die noch zu fahrenden 74 Kilometer bewältigte er alleine. Felix Holst  konnte sich drei Runden vor Zieleinlauf zusammen mit dem ehemaligen Profi und Giro d’Italia Starter Timon Seubert vom Hauptfeld absetzen. In der letzten Runde gelang Holst dann die Flucht und er erreicht Büttner auf den letzten 1.000 Metern. So konnten die beiden gemeinsam ins Ziel fahren. Der Sieg gehörte natürlich dem Geburtstagskind Björn Büttner. Beim Interview kurz nach dem Rennen bekamen die beiden Erstplatzierten vom begeistertem Publikum erst mal einen Korn ausgegeben!
In der U19-Klasse gewann der Lübecker Jan-Christoph Beneke, im Trikot von Blau-Weiss Buchholz sein Rennen, mit einen Vorsprung von 9:49 Minuten auf bayrischen Rennfahrer Fabian Kempter (RC Herpersdorf).
Im abschließenden Hobbyrennen gingen 52 Rennfahrer über vier Runden und 33,6 Kilometer auf die Strecke. Es setzte sich der Lübecker Friedrich Hegge (Tri-Sport Lübeck) vor dem Vorjahresgewinner  Gunnar Sieg aus Hamberge bei Lübeck durch. Dritter wurde der Schweriner Casper Buthyl (Team Rademacher). Die abschließende Polizeimeisterschaft der Länder Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wurde auch in diesem Rahmen ausgefahren. 13 Polizisten gingen an den Start. Bei den Frauen gewann Inga Sieven (Köln) und bei den Männer setzte sich Jan Deecke (Bad Schwartau) vor Johannes Rothes (Lübeck) und Michael Finck durch. Maik Seidel (RST Lübeck) wurde Fünfter.
Der Radsporttag in Rieps war wieder ein voller Erfolg. Das Radsport Team Lübeck bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfer, Anwohner und Sponsoren für die Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt der Feuerwehr Rieps. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2018.
 

Hier das Ergebnis vom Renntag in Rieps: http://www.herzog-sport.de/dok_erg/20170604str_425_erg.pdf